Fliesenkultur-Heinz David-2

Keramik verbindet oder: Wie man für Blumentöpfe Aufmerksamkeit erzeugt

Wer unsere Dauerausstellung im Telegraphengebäude besucht, wird spätestens im zweiten Stock stutzen. Die nüchterne Architektur dieses technischen Baudenkmals wird auf einmal unterbrochen durch auffälliges Wanddekor: Fliesen mit dem Motiv „Bloempotten“ oder „Bloempotjes“ in der Farbe Manganbraun und in unterschiedlichen Ausführungen. Es ist offensichtlich, dass sie nicht zur Originalausstattung des 1846 errichteten Gebäudes gehören, in dem zu jener Zeit bereits Arrestzellen eingerichtet waren, das also, neben seinem eigentlichen Zweck, der Übermittlung von Nachrichten per optischer Telegraphie über eine Signalvorrichtung auf dem Dach, im Falle eines Falles auch als Gefängnis diente. Und eher nicht nach – relativ kostspieliger – Wanddekoration verlangte.

(mehr …)

Weiterlesen