IMG_0738

Kontaktmesse „Seefahrt & Logistik“

Am 20. März nahmen unsere Museumspädagogin Sabine Röben-Nonnast und unser Volontär Claus Hock an der 14. Kontaktmesse der Jade Hochschule teil. Der Einladung von Studienberater und Dekanatsassistent Thorsten Löffler sind wir gerne gefolgt.

IMG_0751In der Stadthalle Elsfleth präsentierten wir uns mit verschiedenen Firmen und Dienstleistern aus unterschiedlichsten Bereichen der maritimen Wirtschaft, darunter die DNV-GL, die Bundeswehr, die Polizei, L.I.T., das Havariekommando und einige weitere. Die Kontaktmesse dient den Studentinnen und Studenten in erster Linie als Plattform für die Gewinnung von Unternehmenskontakten, Praktikumsplätzen usw. Damit kann das Schiffahrtsmuseum natürlich nicht wirklich dienen, daher wurde unser Stand auch zunächst etwas verwundert wahrgenommen. Doch neben der Vorstellung unserer Häuser und unserer musealen Angebote informierten wir die Studierenden auch über die Möglichkeit, in unserem Museum so genannte „Social Credit Points“ (SCP) zu erwerben. Diese „SCP“ müssen während des Studiums im Umfang von ungefähr 30 Stunden erbracht werden. Gefördert werden soll damit das soziale und kulturelle Engagement am Studienort.

Schon seit einigen Jahren bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Seefahrt in Elsfleth den Erwerb von SCP in verschiedenen Bereichen an. Da wir immer wieder feststellen mussten, dass diese Kooperation nicht bei allen Mitgliedern des Fachbereiches bekannt ist, wollten wir die Kontaktmesse nutzen, um genau dies zu ändern. Mit unseren Häusern in Elsfleth und Brake können wir eine hohe Bandbreite an möglichen Einsatzfeldern bieten. So ist zum Beispiel die Mitarbeit im Bereich Marketing, bei der Objektrecherche und Inventarisierung, in der Museumspädagogik oder bei der Organisation und Durchführung von Events des Museums möglich.

Aber der Erwerb von SCP ist nicht das einzige Angebot speziell für Studierende der Fachhochschule. In Kooperation mit dem Fachbereich bieten wir auch die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten an. In Ergänzung der Hochschulbibliothek stellen wir die museumseigene Bibliothek und unser Archivs für Studierende nach Absprache gern für Recherchen zur Verfügung. Darüber hinaus haben Studierende der Jade Hochschule die Möglichkeit, an ausgewählten Veranstaltungen kostenfrei teilzunehmen. Welche Veranstaltungen das genau sind, wird in Zukunft u.a. auf diesem Blog bekannt gegeben.

Insgesamt ziehen wir eine positive Bilanz zu unserem Auftritt auf der Kontaktmesse: Nachdem sich das anfängliche Erstaunen über unsere Anwesenheit gelegt hatte, konnten wir viele interessante Gespräche mit Studierenden verschiedener Fachrichtungen führen und auch unser Museum bei den jungen Akademikerinnen und Akademikern  bekannter machen.

Claus Hock

Wissenschaftlicher Volontär im Schiffahrtsmuseum, Fachreferent für Kulturmarketing und Kulturtourismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *